Agrokraft

Aktionswoche Artenvielfalt 12.-18. Juli 2021

Kommen Sie vorbei! Wir unterstützen den Fachverband Biogas bei der Aktionswoche Artenvielfalt vom 12. – 18. Juli 2021. Ziel der Aktionswoche ist es, der Öffentlichkeit zu zeigen, welch großes Potential für die Artenvielfalt in der Biogasnutzung liegt.

Im Rahmen der Aktionswoche möchten wir Sie über unser Projekt BiogasBlühfelder informieren. Gerne sind Sie am Sonntag, den 18. Juli dazu eingeladen, an einer Blühfläche unseres BiogasBlühfelder-Projekts in Großwenkheim vorbei zu schauen. Partner des Projekts sind dort von 9:00 – 12:00 Uhr vor Ort und werden Ihnen Fragen rund um den Anbau der mehrjährigen Energiepflanzenmischung “Veitshöchheimer Hanfmix” beantworten.

Wenige hundert Meter weiter befindet sich außerdem die Fläche unseres Feldversuchs zum Thema “Biodiverstät und Biogas”, den wir ihm Rahmen des Projekts Quervernetzung Grünes Band durchführen. Dort werden verschiedene, blühende Biogas-Gemenge als Alternative zum Mais-Soloanbau getestet. Gerne können Sie sich den Feldversuch im Rahmen der Aktionswoche (ebenfalls am Sonntag, den 18. Juli) genauer anschauen und sich die Hintergründe erklären lassen.

Anfahrt
Die beiden Flächen liegen entlang des Radwegs zwischen Großbardorf und Großwenkheim und sind daher am besten mit dem Fahrrad  zu erreichen.
Ausgehend von Großwenkheim sind Sie zu Fuß ca. 30 min unterwegs.

Fläche 1: Feldversuch “Biodiversität und Biogas”
Fläche 2: Blühfläche “BiogasBlühfelder Rhön-Grabfeld”

Flächenstandorte auf googlemaps: Hier klicken.

Feldversuch: Biodiversität und Biogas

Feldversuch

Im Rahmen unseres Projektes vom Band ins Land haben die Geßner GbR und die Klöffel GbR einen Feldversuch zum Vergleich verschiedener zum Teil blühender Gemenge zur Biogasnutzung als Alternative zu Mais-Solo-Anbau angelegt.

Folgende Varianten werden erprobt:

  • Mais mit blühenden Untersaaten (10 Parzellen)
  • Mais-Sonnenblume (6 Parzellen)
  • Mais-Ackerbohne (3 Parzellen)
  • Mais-Stangenbohne (9 Parzellen)
  • Sorghum-Gemenge (6 Parzellen)
  • Blühende Biogasmischung (2 Parzellen)
  • Mais im Soloanbau als Kontrolle

Die verschiedenen Parzellen der Varianten unterscheiden sich in Saatstärke, Sorte und Hersteller. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Hersteller, die Saatgut für den Versuch zur Verfügung gestellt haben.

Anfahrt: Sie können den Feldversuch von Großbardorf oder Großwenkheim aus erreichen. Er liegt am Waldrand, direkt am Fahrradweg zwischen beiden Orten (siehe Lagekarte). Kommen Sie vorbei!

Mit Hilfe des Feldversuchs wollen wir herausfinden, welche Maisalternativen für einen Anbau hierzulande geeignet sind und zudem einen Mehrwert für die Insektenwelt bieten. Dafür wird jede Variante im Laufe des Feldversuches auf ihren Insektenreichtum hin untersucht und im Anschluss an die Ernte Biomasse und Gasertrag bestimmt.

Mais-Sonnenblume